Die Augenakupunktur wurde von Professor Dr. John Boel aus Dänemark entwickelt, die er in seiner Klinik in Dänemark bereits bei vielen Patienten angewendet  hat. 

Bei dieser Akupunktur wird nicht in die Augen gestochen, sondern es werden Punkte an der Stirn, an den Händen und Füßen, am Bauch und an den Knien verwendet.

Mit dieser Akupunktur werden nahezu alle Augenerkrankungen behandelt, insbesondere die

  • Makuladegeneration, trockene und feuchte
  • Retinopathia pigmentosa
  • diabetische Netzhautveränderungen 
  • Glaukom (grüner Star)

Ich habe meine Ausbildung zur Therapeutin der Augenakupunktur nach Boel im November 2019 gemacht und bin somit auf dem neuesten Stand der immer weiter entwickelten Akupunktur nach Boel.

 

Wie sieht eine Behandlung aus?

 

Zu Beginn kommt der Patient in der Regel für 2 Wochen jeweils Montag - Freitag zur Akupunktur.

Es werden 3  verschiedene Akupunktur-Serien genadelt.

Die erste Akupunktur dauert 30 Minuten. Dann folgt eine Pause von mindestens einer Stunde.

Anschließend erfolgt die zweite Akupunktur, Dauer 15 Minuten, gefolgt von der dritten Akupunktur mit ebenfalls 15 Minuten Dauer.

Nach diesen zwei Wochen vergrößern sich die Abstände der Tage, an denen der Patient zur Akupunktur kommt, bis bestenfalls 1 x im Monat.